klammer

termine: veranstaltungen und ereignisse

vom 14.03.2008 bis 15.06.2008

„köln progressiv 1920-33“ im Museum Ludwig

Das Museum Ludwig stellt 140 Arbeiten der Künstler Franz Wilhelm Seiwert, Heinrich Hoerle und Gerd Arntz vor, die sich in den 20er Jahren „Gruppe Kölner Progressiver“ nannten.

Über dreißig Jahre sind vergangen, seitdem den Kölner Progressiven eine große Ausstellung gewidmet wurde. Die Gruppe zeichnet aus, dass sie ihre sozialkritischen Überzeugungen weniger mittels der Kunst zum Ausdruck bringen wollten. Vielmehr war es ihr Anliegen, eine neue zeitgemäße Formensprache zu entwickeln. Mit dem Ende der Weimarer Republik löste sich die Gruppe auf, deren Werke während des Nationalsozialismus als „entartet“ diffamiert wurden. Ohne ihre politische Intention aus den Augen zu verlieren, wirft die Ausstellung im Museum Ludwig vor allem einen Blick auf ihr künstlerisches Schaffen. Während die Kölner Progressiven für Impulse ihrer Zeit aus Frankreich, Holland und der jungen Sowjetunion offen waren, standen sie anderen Strömungen in Deutschland, insbesondere der Neuen Sachlichkeit, kritisch gegenüber. Mit einem Fokus auf die drei bedeutenden Protagonisten Franz Wilhelm Seiwert, Heinrich Hoerle und Gerd Arntz werden die Gemeinsamkeiten ihres Projekts deutlich wie nie zuvor. Zusammen mit dem eigenen Bestand werden über vierzig Gemälde und siebzig Papierarbeiten – einige zum ersten Mal – aus internationalen Museen und Privatsammlungen gezeigt. Eine Auswahl von Originalausgaben ihrer programmatischen Zeitschrift a bis z sowie wichtige Kataloge und Dokumente aus den 20er und 30er Jahren spiegeln ihre Beweggründe und die Resonanz der Gruppe weit über die Grenzen Kölns und Deutschlands wieder.

köln progressiv 1920-33
seiwert-hoerle-arntz
Museum Ludwig: 15. März bis 15. Juni 2008
Geöffnet: Di.-So. 10-18, jeden ersten Freitag des Monats 10-22 Uhr. Ostermontag geöffnet.

Katalog (Verlag der Buchhandlung Walther König) 25 Euro.

 museum-ludwig ex
 KSTA: „Kontrastreicher Klassenkampf“ ex
 KR: „Die Macht der Masse“ ex

Weitere Veranstaltungen zur Ausstellung:

Sonntag, 16. März, 15 Uhr: Führung: köln progressiv 1920–1933. seiwert-hoerle-arntz
Dienstag, 18. März, 16 Uhr: Führung: köln progressiv 1920–1933. seiwert-hoerle-arntz
Dienstag, 18. März, 19 Uhr: Gespräch: Prof. Karol Kubicki und Lynette Roth: Ein persönlicher Blick auf die Kölner Progressiven
Sonntag, 23. März, 15 Uhr: Führung: köln progressiv 1920–1933. seiwert-hoerle-arntz
Sonntag, 30. März, 15 Uhr:Führung: köln progressiv 1920–1933. seiwert-hoerle-arntz
Dienstag, 1. April, 16 Uhr: Führung: köln progressiv 1920–1933. seiwert-hoerle-arntz
Sonntag, 6. April, 15 Uhr: Führung: köln progressiv 1920–1933. seiwert-hoerle-arntz
Dienstag, 8. April, 16 Uhr: Führung: köln progressiv 1920–1933. seiwert-hoerle-arntz

Autor:gf | modifiziert am 16.03.2008 | http://ebertplatz.de/artikel/4406.html
jahrestage für den 23. Juli