klammer

termine: veranstaltungen und ereignisse

vom 17.04.2008 bis 14.06.2008

BAUKUNST Galerie zeigt Phil Sims: „The Interplay of Color“

Die Baukunst Galerie eröffnet am Mittwoch, dem 16. April 2008 die dritte große Einzelausstellung mit Werken des Amerikaners Phil Sims.

Phil Sims wurde 1940 in Richmond, Kalifornien (USA) geboren, wo er zunächst die Technik der Keramik erlernte und lehrte bevor er von 1964 bis 1965 am San Francisco Art Institute Malerei studierte. 1977 zog er nach New York und wurde Gründungsmitglied der informellen Gruppe der „Radical Painters“. Nach einem einjährigen Aufenthalt in Santa Fé (New Mexico) bezog er 2001 sein neues Atelier in Pennsylvania, wo er bis heute lebt und arbeitet. Seine Gemälde sind in Besitz internationaler Sammlungen und Museen und wurden bereits in zahlreichen Ausstellungen in Europa und den USA präsentiert: Zuletzt zeigten 2006 die Städtische Galerie im Lenbachhaus in München und das Westfälische Landesmuseum in Münster eine große Einzelschau seines Œuvres. Bis zum 30. März dieses Jahres waren seine Gemälde außerdem im Museum am Ostwall in Dortmund zu sehen. Neben den genannten Museen sind Sims‘ Werke unter anderem Bestandteil der Sammlungen des Erzbischöflichen Diözesanmuseums Köln und der Kunsthalle Kiel.

Nach dem Vorbild alter Meister wie Tizian, Rembrandt oder Veronese hat Phil Sims auch in den „Navigator Paintings“ sorgfältig Pigmente und Bindemittel ausgewählt, die einen Farbauftrag ermöglichen, der das Licht nicht bricht, sondern in die Tiefe der Farbschichten dringen lässt. Auf diese Weise gehen die gestisch modulierten, unterschiedlichen Farbtöne der übereinander gelagerten Schichten eine Verbindung ein, die sich einer gängigen begrifflichen Kategorisierung von Farbe entzieht. Der Ausstellungstitel „The Interplay of Color“ verweist auf dieses komplexe Zusammenspiel der Farbnuancen an der Oberfläche der Gemälde. Die eine Farbe ist das Resultat sensibel ausgeloteter Relationen, die je nach Standpunkt oder Lichteinfall eine faszinierende Dynamik entfalten. Aus der Simultaneität verschiedener, sich stetig verändernder Wahrnehmungen entsteht ein intensives Farberlebnis, in dem sich die Präsenz der Farbe entfaltet.

Parallel zeigt das Museum Pfalzgalerie in Kaiserslautern vom 12. April bis 13. Juli 2008 eine retrospektive Einzelausstellung mit dem Titel „Color in my Mind“, die mit 164 Werken aus unterschiedlichen Schaffensphasen neben Gemälden und Tea Bowls auch großformatige Keramikskulpturen umfasst.

Vernisage am Mittwoch, dem 16. April 2008 von 18.00 bis 20.00 Uhr mit einer Einführung der Kuratorin Julia Höner

Ausstellung vom 17. April bis 14. Juni 2008
Di-Fr 10.00-18.30 Uhr, Sa 11.00-18.00 Uhr und nach Vereinbarung

BAUKUNST GALERIE
Theodor-Heuss-Ring 7
D – 50668 Köln
Tel.: +49-(0)221-771 33 35
Fax: +49-(0)221-771 33 10

Baukunst Galerie auf der ART COLOGNE, 16.-20.4.08, HALLE 4.2, STAND B50-C51
 www.baukunst-galerie.de ex

Autor:gf | modifiziert am 29.03.2008 | http://ebertplatz.de/artikel/4459.html
jahrestage für den 25. Mai